JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Gemeinde Fronreute

www.fronreute.de

Die Gemeinde Fronreute im Landkreis Ravensburg liegt westlich auf den Anhöhen des mittleren Schussentales. Der Name Fronreute ist allerdings auf keiner Ortstafel zu sehen. Wissen muss man, dass die Gemeinde Fronreute aus den Ortschaften Fronhofen und Blitzenreute, mit den Ortsteilen Staig, Baienbach und vielen Weilern besteht. Im Rahmen der Verwaltungsreform wurden 1972 die damaligen Gemeinden Blitzenreute und Fronhofen zur jetzigen Gemeinde Fronreute zusammengeführt.

Umfangreiche Informationen über die Gemeinde Fronreute erhalten Sie auf unserer Homepage unter www.fronreute.de. 

Gerne sind wir auch per Telefon, Fax oder E-Mail erreichbar:

Dorfplatz Blitzenreute
Blick Fronhofen

Verwaltungen

Die Hauptverwaltung der Gemeinde Fronreute befindet sich im Teilort Blitzenreute. Im Teilort Fronhofen ist eine Ortschaftsverwaltung eingerichtet. Der Bauhof steht im Mittelpunkt unserer Gemeinde im Ortsteil Baienbach.

Zahlen & Fakten

  • Der höchste Punkt der Gemeinde liegt bei über 700 Meter über dem Meer.
  • Mit rund 4.608 ha Fläche verteilt auf insgesamt 41 Wohnplätze ist Fronreute eine der größten Flächengemeinden Baden-Württembergs.
  • Die Gemeinde hat insgesamt 4.393 Einwohner, wobei 1.810 Einwohner auf den Ortsteil Blitzenreute mit den Weilern Baienbach, Hasenried, Staudenhof, Buchsee, Häge, Ober- und Unterspringen entfallen.
  • Die Ortschaft Staig mit den Weilern Eyb, Meßhausen, Preußenhäusle und Oberes Ried hat 1.112 Einwohner.
  • Der Ortsteil Fronhofen mit seinen Weilern Balmbühl, Bettenreute, Egg, Einöd, Ergetsweiler, Fronreutehof, Feldmoos, Furthaus, Geratsreute, Grünlingen, Gunatsreute, Hübschenberg, Korb, Malmishaus, Möllenbronn, Obelhofen, Oberaichen, Ried, Ruprechtsbruck, Schlupfen, Schreckensee, Steinishaus, Weiherhaus, Wengen, Wielatsried, Wiesenhofen und Wiesentann hat 1.471 Einwohner.
  • Fronreute ist zudem demografisch gesehen eine sehr junge Gemeinde.
  • 23 % der Bevölkerung sind unter 18 Jahre. Weitere 63 % sind in der Altersgruppe 18 bis 65 Jahre. Nur 14 % der Bevölkerung sind älter als 65 Jahre.
  • Die Bürger der Gemeinde gehen größtenteils außerhalb der Gemeinde einer Erwerbstätigkeit nach. Nur etwa ein Viertel findet in Arbeitsstätten der Gemeinde Arbeit.
  • Die Betriebe sind vorwiegend handwerklicher Art. Trotz des Strukturwandels ist die Gemeinde nach wie vor von der Landwirtschaft geprägt. Durch die Mitgliedschaft im Landschaftserhaltungsverband Höchsten-Dornacher Ried versucht die Gemeinde den Strukturwandel in der Landwirtschaft helfend zu begleiten.

Kindergärten & Schulen

Die Gemeinde besitzt eine breit ausgebaute öffentliche Infrastruktur. In 8 Kindergartengruppen werden über 200 Kinder ab dem 2. Lebensjahr betreut. Diese Gruppen verteilen sich dezentral auf das ganze Gemeindegebiet. Angeboten werden 2 Gruppen im Kindergarten St. Magnus in Staig, 2 Gruppen im Kindergarten St. Karl in der Ortsmitte Blitzenreute, 2 Gruppen im Kindergarten in Blitzenreute bei der Schule und 2 Gruppen im Kindergarten St. Josef im Ortsteil Fronhofen. Träger der Kindergärten ist die jeweilige Katholische Kirchengemeinde.

Auf die gute Ausstattung der beiden Grundschulen in Fronhofen und Blitzenreute mit insgesamt 11 Klassen legt die Gemeinde größten Wert. Die Hauptschule in Fronhofen ist die einzige weiterführende Schule. An ihr kann auch der mittlere Bildungsabschluss erworben werden. In die Ausstattung der Hauptschule wird ständig investiert. Um den sich wandelnden Familienstrukturen Rechnung zu tragen und die Familien zu unterstützen, wird an beiden Schulen ein kommunales Betreuungsangebot angeboten.

Pflegeheim & Bürgerhäuser

Die Planungen für den Bau eines Pflegeheimes mit 30 Betten sind abgeschlossen. Träger des Pflegeheimes ist die St.-Elisabeth-Stiftung aus Bad Waldsee. Der Startschuss für den Bau in der Ortsmitte von Blitzenreute fiel am 01.10.2007. Die Turnhalle in Blitzenreute und die Sporthalle in Fronhofen sowie die Sportanlagen in der Gemeinde bieten gute Voraussetzungen für den Schul- und ausgeprägten Vereinssport in der Gemeinde. Der Neubau einer Sporthalle in Blitzenreute ist in Planung.

Mit dem Dorfgemeinschaftshaus in der Ortsmitte von Blitzenreute, dem Bürgerhaus in Staig und dem Landjugendheim in Fronhofen bietet die Gemeinde attraktive Begegnungshäuser in allen Ortschaften.

Stolz ist die Gemeinde auf das vielfältige Vereinsleben und das hervorragende bürgerschaftliche Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger. Dies war sicherlich ein Grund für die Auszeichnung der Ortschaft Blitzenreute im Bundeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft".

Das gute Miteinander unserer Bürger zeigt sich unter anderem in einer funktionierenden Nachbarschaftshilfe und in aktiven Krankenpflegevereinen. In bürgerschaftlichem Engagement wird in der Ortsmitte von Blitzenreute eine Bücherei für alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus unserer Gemeinde betrieben.

Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr mit ihren Abteilungen Blitzenreute und Fronhofen hat insgesamt 74 aktive Feuerwehrmänner. In beiden Ortsteilen sind Feuerwehrgerätehäuser und eine gut ausgerüstete Feuerwehr vorhanden. Dieses Jahr wurde in den Umbau des Feuerwehrgerätehauses in Fronhofen investiert. Die Abteilung Blitzenreute erhält im Juli 2007 ein neues wasserführendes Löschgruppenfahrzeug.

Im Jahr 2004 wurde die Jugendfeuerwehr Fronreute gegründet. 20 Jugendliche im Alter von 12 - 18 Jahren sind derzeit Mitglieder der Jugendfeuerwehr, ihnen wird ein vielfältiges Programm geboten.

Partnergemeinde

Aus den Begegnungen der Menschen unserer Gemeinde hat sich mit der polnischen Gemeinde Tarnowo Podgórne eine freundschaftliche Beziehung entwickelt. Mit dem Ziel, weitere Begegnungen zu unterstützen und das Verständnis füreinander und die Freundschaft miteinander zu vertiefen, wurde mit der polnischen Gemeinde Tarnowo Podgórne eine Partnerschaft gegründet. Dabei wird besonders Wert auf eine gute und bürgerfreundliche Verwaltung gelegt.